Massivhaus bauen

Darum favorisieren wir den Massivbau:

Massivhaus bauenMassivhaus oder Fertighaus? Wer seinen Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen möchte, wird sich als Bauherr eines Tages mit dieser essenziellen Frage auseinandersetzen müssen. Die Entscheidung fällt hierbei nach wie vor häufig auf den Massivbau, und auch wir unterstützen diese Tendenz. Dass sich das Massivhaus individuell planen und mit einem geringen Aufwand jederzeit räumlich an die persönliche Lebenssituation anpassen lässt, ist ein enormer Vorteil. Doch auch die hohe Wertbeständigkeit und ein hervorragendes Wohnklima sind Argumente, die zweifelsfrei für ein solides Heim in Massivbauweise sprechen. Ein Eigenheim als Massivbau zu errichten, bietet aus ökologischer, wohnklimatischer und finanzieller Sicht einige Vorteile.


Nachstehend haben wir die wichtigsten Fakten für Sie zusammengetragen, damit Sie sich einen ersten Überblick verschaffen können:

 

Ökologische Vorteile:

  • Mineralische Baustoffe sind natürlichen Ursprungs und werden umweltschonend abgebaut und hergestellt.
  • Die energieeffizienten Eigenschaften greifen sowohl bei Bau und Nutzung als auch beim Rückbau eines Massivhauses. Denn wird das Haus irgendwann einmal abgerissen, können die Ziegelsteine erneut für den Hausbau verwendet werden. Hingegen können die Materialien bei einem Fertighaus nach dem Abriss nur noch entsorgt werden. Diese bestehen in der Regel aus Pappe und Dämmmaterial.
    Siehe auch "Nachhaltiges Bauen aus Verantwortung" auf www.massivhaus-hausbau.com.
  • Massivbaustoffe stehen für einen schonenden Umgang mit Ressourcen, dauerhafte Qualität, Standfestigkeit und eine hohe Lebensdauer.
  • Massivhäuser tragen zur Heizkostenersparnis bei und eignen sich somit auch optimal für den Hausbau im Niedrigenergie-Segment.

 

Wohnklimatische Vorteile:

  • Massivhäuser haben eine große Wärmespeicherfähigkeit, da die vorhandene Masse einen optimalen Wärmeausgleich schafft und so den Energieverbrauch reduziert.
  • Häuser aus Ziegel, Kalksandstein und Beton haben einen sehr guten Schallschutz.
  • Massive Wände bieten optimalen Schutz vor Umwelteinflüssen wie Witterung, Lärm oder Feuer und dämpfen Elektrosmog.
  • Massivwände und Betondecken gasen keine Chemikalien oder Schimmelsporen aus.
  • Das Innere eines gut gebauten Massivhauses ist im Winter warm, im Sommer hingegen angenehm kühl.


Finanzielle Vorteile

  • Banken und Bausparkassen ermitteln für die Baufinanzierung den Wert des zu errichtenden Hauses. Massivhäuser werden hinsichtlich des Beleihungs- und Wiederverkaufswertes höher als Fertighäuser bewertet und oft mit günstigeren Zinskonditionen versehen.
  • Ein Massivhaus ist auf lange Sicht wertbeständig, was die erzielten Verkaufspreise für Eigenheime auf dem Immobilienmarkt bestätigen.
  • Sollten Sie Ihr Eigenheim nach einigen Jahren umbauen oder modernisieren wollen, werden Sie ebenfalls Unterschiede zwischen einem Fertigteilhaus und einem Massivhaus feststellen. Sofern keine Eingriffe in die Statik vorgesehen sind, gestaltet sich der Umbau von Massivhäusern in der Regel einfacher und kostengünstiger als der von Fertighäusern.

 

Tipp:

Wer sich über die Bauweisen der Fertighäuser informieren möchten, findet hier reichhaltigen Lesestoff: https://www.fertighaus-hausbau.de/.